Wie sichern wir hohe Qualität?

Wie sichern wir eine gute Qualität unserer Veranstaltungen sowie der Gesamt-Organisation?

  • Zwei Mal im Jahr treffen sich alle pädagogischen Mitarbeitenden der 15 kooperierenden Bio-Höfe unter Leitung des Ökomarkt e.V. Die Schulungen finden auf einem der angeschlossenen Betriebe statt und beinhalten fachliche Einheiten sowie Erfahrungsaustausch.
  • Die Projektleitenden von „Schule und Landwirtschaft“ begleiten von Zeit zu Zeit Veranstaltungen auf den verschiedenen Höfen und geben den Durchführenden Rückmeldung.
  • Wir evaluieren regelmäßig die gelaufenen Veranstaltungen. Die Ergebnisse zeigen, dass Lehrkräfte und ErzieherInnen den Veranstaltungen in der überwiegenden Mehrheit die Schulnote gut und sehr gut gaben.
  • Durch das Angebot komplexerer Veranstaltungsreihen wie „Ernährung und Klimaschutz“ oder „Vom Acker zur Bäckerei bis auf die Ladentheke“ werden mit Klassen verschiedener Altersstufen Themen vertieft.
  • „Schule und Landwirtschaft“ ist Mitglied im Koordinierungskreis der Hamburger Bildungsagenda (Leitung durch das Institut für Lehrerfortbildung und Schulentwicklung). Hier werden aktuelle didaktische Themen wie z.B. Gestaltungskompetenz bearbeitet und Lehrplanbezüge für außerschulische Angebote geprüft.
  • Auch ist „Schule und Landwirtschaft“ aktiv in der Initiative „Hamburg lernt Nachhaltigkeit (HLN)“, einem Zusammenschluss von Hamburger Behörden, Institutionen, Verbänden, Netzwerken und Personen, die in der Bildungsarbeit für nachhaltige Entwicklung tätig sind.
  • Die Arbeit von „Schule und Landwirtschaft“ wird in der Hamburger Empfehlungsliste zu Bildungsangeboten Schulen speziell empfohlen. In diese Liste wurden 15 ausgewählte Angebote aufgenommen, die unter Aspekten einer Bildung für nachhaltige Entwicklung geprüft wurden.
  • „Schule und Landwirtschaft“ arbeitet intensiv in der bundesweiten Bewegung Lernort Bauernhof mit. Bei der jährlichen Bundestagung trägt „Schule und Landwirtschaft“ regelmäßig durch Vorträge über seine aktuelle Arbeit zur Weiterentwicklung der Bauernhofpädagogik bei.
  • Der „Ökomarkt e.V. Schule und Landwirtschaft“ hat sein Projektkonzept in die Regionen Thüringen, Leipzig und Nordniedersachsen weiter gegeben. Er unterstützt die dortigen Partner beim Aufbau der pädagogischen Landwirtschafts-Projekte durch Beratung und regelmäßige Vernetzungs- und Austauschtreffen.