Bio-Bauern über die Schulter geschaut – Kinder und Jugendliche entdecken die Landwirtschaft

Erlebnisorte rund um die ökologische Landwirtschaft, Verarbeitung und Vermarktung

Das Projekt Schule und Landwirtschaft veranschaulicht Kindern und Jugendlichen die Entstehung ihrer Lebensmittel. Auf ökologischen Höfen sowie an Verarbeitungs- und Vermarktungsorten ökologischer Produkte können Kinder und Jugendliche die gesamte Wertschöpfungskette von Bio-Produkten erfahren. Die Grundlagen nachhaltiger Lebensmittelerzeugung, das eigene Konsumverhalten und eine gesunde Ernährung stehen im Mittelpunkt der Veranstaltungen. Am außerschulischen Lernort wird z.B. die Verbindung zwischen Kartoffel und Pommes Frites oder der Art der Tierhaltung und der Käsequalität deutlich.

Darüber hinaus entstehen im Rahmen des Projektes bis 2016 insgesamt neun Broschüren die sich speziell an Lehrerinnen und Lehrer sowie Multiplikatoren richten und diese bei der Planung einer Unterrichtseinheit, eines Hofbesuches und eines Aktionstages in der Schule unterstützen. Die Themen sind dabei sehr vielfältig. So können sich die Kinder und Jugendlichen praxisnah und handlungsorientiert mit Themen wie Fleischkonsum, Bienen, Ernährung und Landwirtschaft oder Berufe in der Bio-Branche auseinandersetzen.

Dazu führen wir in Schulen einen zum Thema passenden Dreisprung durch.

Das Projekt „Bio-Bauern über die Schulter geschaut – Kinder und Jugendliche entdecken die Landwirtschaft“ wird gefördert durch:

  • Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen des Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN)
  • BINGO! Die Umweltlotterie logo
  • Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung nue_blau_jpg
  • Hoflieferanten  bio-hoflieferant.de