Cracker mit Kürbischutney

Lust auf einen knusprigen Snack zwischendurch? Dann gefällt dir dieses Rezept garantiert! Die knackigen Cracker sind im Handumdrehen zubereitet und das fruchtige Kürbischutney eignet sich ideal, um den restlichen Kürbis aus dem Kühlschrank noch zu verarbeiten.
Gerade jetzt im Spätherbst ist der Kürbis sehr beliebt. Aber Kürbisse sehen nicht nur super aus, sondern schmecken auch hervorragend, sind vielfältig einsetzbar und gesund. Ob als Suppe, im Chutney oder als „pumpkin spice“ im Kaffee…kulinarisch gesehen, ist da für jeden was dabei. Auch in diesem Rezept ist er der ideale Partner für die knusprigen Cracker.
Die Cracker werden aus einem einfachen Mürbteig hergestellt. Die Hauptzutat hierbei ist natürlich: Das Mehl. Mehl ist ein täglicher Begleiter in unserer Ernährung. Egal ob ein süßer Toast zum Frühstück, ein belegtes Brötchen am Mittag oder eine Stulle am Abend. Mehl verarbeitet zu köstlichen Brot- und Gebäcksorten steht für die Mehrheit von uns täglich auf dem Speiseplan. Je nach Rezept werden Mehle unterschiedlicher Getreidesorten wie z. B. aus Weizen oder Roggen bevorzugt. Gerade im Ökolandbau ist auch das Urgetreide wieder im Trend: Dazu gehören Dinkel, Emmer, Kamut und Einkorn.
Wer seine Cracker selber backt, kann guten Gewissens auf Bio-Mehl zurückgreifen. Der ökologische Getreideanbau kommt ohne mineralische Düngemittel und chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel aus. Stattdessen setzt der Ökolandbau auf eine vielfältige Fruchtfolge und organische Düngung, z.B. mit Stallmist oder Kompost. Bei der Unkrautbekämpfung kommen mechanische Maßnahmen wie das sogenannte Striegeln zum Einsatz. Daneben werden auch vorbeigende Maßnahmen getroffen. Dazu gehört der Anbau von Hecken und Blühstreifen, die dafür sorgen, dass sich Nützlinge wie Marienkäfer und Florfliegen ansiedeln.
Mehr zu Bio-Brot und Mehl sowie zum Thema Urgetreide findet ihr in unseren #bioentdecken Tipp 31 und #bioentdecken Tipp 38.
Kategorie Kleinigkeit

Zutaten
  

Cracker

  • 225 g Mehl
  • 60 g Margarine sehr kalt
  • 100 ml Pflanzendrink
  • ½ TL Salz

Zum Bestreuen

  • Kräuter der Provence, Rosmarin, Kümmel
  • Sesam, Kürbiskerne, Sonnenblumenkerne

Pikantes Kürbischutney

  • 500 g Kürbis Butternut
  • 2 mittelgroße Zwiebel
  • 1 Chilischote
  • 1 Wurzel Ingwer daumengroß
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 100 ml Apfelessig
  • 3 EL Zucker
  • Salz und Pfeffer
  • 300 ml Wasser ca.
  • Öl neutral

Zubereitung
 

Cracker

  • Backofen auf 220°C Ober- und Unterhitze vorheizen
  • Mehl und Salz in einer Schüssel vermengen
  • Pflanzendrink und kalte Margarine in kleinen Stücken dazugeben
  • Alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten
  • Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen
  • Mit einer Ausstechform nach Belieben weihnachtliche Cracker ausstechen
  • Cracker auf ein Backblech legen, mit den Toppings bestreuen und je nach Dicke ca. 10 Minuten backen

Pikantes Kürbis Chutney

  • Schneide den Kürbis und die Zwiebel in kleine Würfel und hacke den Ingwer und die Knoblauchzehen.
  • Nun dünste den Knoblauch und den Ingwer in 2 El Öl an. Gebe nun die Zwiebeln dazu, warte bis diese glasig sind und füge zum Schluss den Kürbis und die Chilischote leicht eingeritzt, aber im Ganzen, hinzu.
  • Mit dem Zucker lassen wir diese Zutaten nun leicht karamellisieren und löschen alles mit Essig ab, gießen die angegebene Menge Wasser hinzu und lassen es nun mit geschlossenem Deckel auf niedriger Hitze ca. 25 min einköcheln. Zwischendurch immer etwas rühren und kontrollieren, dass nichts am Boden des Topfes anbrennt.
  • Nach den 25 min wird die Chili aus dem Topf genommen, mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt und weitere 10 min eingekocht.
  • Wenn die gewünschte Konsistenz erreicht ist, wird das noch heiße Chutney in 3-4 Einmachgläser ( je 100 ml Füllmenge ) eingefüllt, zugeschraubt und darf umgedreht abkühlen.

Notizen

Die Rezeptreihe "Bio gemeinsam genießen" ist Teil des Projektes „Bio gemeinsam entdecken“ des Ökomarkt Vereins. Das Projekt ist ein vielfältiges Bildungsangebot mit Aktionsständen und Workshops, das junge Erwachsene in Hamburg und Schleswig-Holstein über den ökologischen Landbau sowie zu einer ressourcenschonenden Ernährung mit Bio-Produkten informiert. Mit den Rezepten gibt der Ökomarkt Verein in Zeiten der Corona-Pandemie wöchentlich alltagsnahe Tipps zu einem nachhaltigen Lebens- und Ernährungsstil mit Bio-Produkten unter www.oekomarkt-hamburg.de
 
Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen des Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) sowie aus Erträgen der Lotterie BINGO! Die Umweltlotterie.
 
 
 
 
Stichworte bio, Herbst, regional, ressourcenschonend, saisonal, vegan, Winter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewertung für das Rezept: