Grießbrei mit Pflaumenkompott

Dieser Grießbrei mit zimtig-fruchtigem Pflaumenkompott hebt die Laune an einem verregneten Herbsttag.
Vom Spätsommer bis in den Herbst hinein können wir regionale Pflaumen in lila, bläulicher, roter oder gelber Farbe genießen. Dabei unterscheidet man zwischen Pflaumen und Zwetschgen. Pflaumen sind rundlich bis oval geformt und schmecken besonders fruchtig und saftig. Am besten verzehrt man diese direkt frisch vom Baum.
Zwetschgen sind eher länglicher geformt und eignen sich ideal zum Einkochen oder auch für einen leckeren Kuchen. Aber auch in herzhaften Soßen kann die Zwetschge sich blicken lassen.
Den perfekten Reifegrad von Pflaumen kannst Du leicht ertasten. Die Frucht sollte prall, aber dennoch mit den Fingern leicht einzudrücken sein. Bei der weißlich wachsartigen Schicht, die die Frucht überzieht, handelt es sich um Rückstände von verdunstetem Kondenswasser. Dieser Duftfilm, auch genannt Reif, schützt die Frucht vorm Austrocknen, sollte aber vor dem Verzehr gründlich abgewaschen werden.
Zwetschgen werden im ökologischen Anbau in Deutschland vor allem als Tafelware produziert. Sie haben einen sehr hohen Nährstoffbedarf, der besonders gut durch organischen Dünger gedeckt werden kann. Daneben sind insbesondere vorbeugende Maßnahmen wie eine gute Standort- und Sortenwahl, die Bodenvorbereitung sowie die Förderung von Nützlingen durch Hecken und Blühstreifen für einen umweltverträglichen Anbau entscheidend.
Weitere Informationen zum Thema Pflaumen erhältst Du in unserem #bioentdecken-Tipp 29.
Kategorie Nachspeise

Zutaten
  

Für den Grießbrei

  • 200 g Hartweizengrieß
  • 1 l Hafermilch
  • 60 g Rohrzucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • Salz

Für das Pflaumenkompott

  • 200 g Pflaumen
  • 40 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 50 ml Wasser
  • ggf. Zimt

Zubereitung
 

  • Die Hafermilch mit einer Prise Salz und Vanillezucker in einen Topf geben und aufkochen lassen. Grieß hinzugeben und unter ständigem Rühren kochen, dabei darauf achten, dass der Grieß nicht am Boden festkocht.
  • Kurz bevor der Grieß die Flüssigkeit aufgesogen hat, den Zucker einrühren.
  • Für das Kompott die Pflaumen waschen, entsteinen, in Stücke schneiden und in einen Kochtopf geben. Wasser, Zucker und Vanillezucker dazugeben und kurz zum Kochen bringen. Auf kleiner Flamme so lange köcheln lassen, bis die Stücke zerfallen, ggf. zwischendurch etwas Wasser dazugeben.
  • Den Grießbrei heiß mit Pflaumenkompott servieren.

Notizen

Die Rezeptreihe "Bio gemeinsam genießen" ist Teil des Projektes „Bio gemeinsam entdecken“ des Ökomarkt Vereins. Das Projekt ist ein vielfältiges Bildungsangebot mit Aktionsständen und Workshops, das junge Erwachsene in Hamburg und Schleswig-Holstein über den ökologischen Landbau sowie zu einer ressourcenschonenden Ernährung mit Bio-Produkten informiert. Mit den Rezepten gibt der Ökomarkt Verein in Zeiten der Corona-Pandemie wöchentlich alltagsnahe Tipps zu einem nachhaltigen Lebens- und Ernährungsstil mit Bio-Produkten unter www.oekomarkt-hamburg.de
 
Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen des Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) sowie aus Erträgen der Lotterie BINGO! Die Umweltlotterie.
 
 
 
Stichworte bio, Herbst, lecker, regional, ressourcenschonend, saisonal, Winter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewertung für das Rezept: