#bioentdecken – Tipp 7

Bio auf einen Blick

Ist da wo Bio draufsteht auch Bio drin? Bedeuten die Begriffe „Bio“ und „Öko“ dasselbe? An welchem Siegel erkenne ich Bio-Produkte?  

In unserem Tipp 7 führen wir Dich sicher durch den Bio-Siegel-Dschungel und zeigen Dir, auf welche Kennzeichnungen es bei Deinem Bio-Einkauf im Discounter, Supermarkt oder Naturkostladen ankommt. Du erfährst welche Kennzeichnungen auf Grundlage der Bedingungen in den EU-Rechtsvorschriften verwendet werden und welche sogar darüber hinausgehen. Du lernst außerdem die entscheidenden Begriffe kennen, die gewährleisten, dass das Produkt ökologisch hergestellt wurde!

 

  • EU-Bio-Logo & Bio-Siegel

Seit 2010 findet sich verpflichtend auf allen vorverpackten Bio-Produkten, die auf Grundlage der EU-Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau produziert wurden, das EU-Bio-Logo (grünes Blatt bestehend aus 12 weißen Sternen). Auf freiwilliger Basis können auch unverpackte oder aus nicht EU-Ländern importierte Bio-Lebensmittel mit dem EU-Logo gekennzeichnet werden. Das EU-Logo erfüllt den Zweck eines einheitlichen Erkennungszeichens zur Erleichterung für die Verbraucher*innen. Darüber hinaus schafft es eine Vertrauensbasis in die EU-weite Einhaltung einheitlicher Standards für Bio-Produkte.

Zusätzlich dazu kann in Deutschland das staatliche Bio-Siegel (sechseckiges Zeichen) verwendet werden, dessen Grundlage die EU-Öko-Verordnung von 2001 ist. Das Siegel hat einen hohen Bekanntheitsgrad und wird auf freiwilliger Basis auf Bio-Produkten verwendet.

 

  • Warenzeichen der Anbauverbände

Neben dem staatlichen Bio-Siegel und dem EU-Bio-Logo gibt es die Siegel der deutschen Anbauverbände. Die Richtlinien dieser Verbände gehen in einigen Punkten über die EU-Rechtsvorschriften zum ökologischen Landbau hinaus.

Dies sind die neun deutschen Verbände des ökologischen Landbaus:

 

  • Code der Kontrollstelle

Neben dem Logo befindet sich außerdem eine Codenummer, die angibt von welcher Ökokontrollstelle das Produkt geprüft wurde. Diese Nummer besteht aus dem jeweiligen Länderkürzel, der festgelegten Bezeichnung für Bio-Produkte im Mitgliedsstaat in drei Buchstaben und einer dreistelligen Kennziffer der Kontrollstelle. Für ein deutsches zertifiziertes Bio-Produkt würde das beispielsweise so aussehen: DE-ÖKO-XXX. Unter der Nummer wird zusätzlich angegeben, ob die Ausgangsstoffe des Produkts in der EU erzeugt wurden (EU-Landwirtschaft) oder nicht (Nicht-EU-Landwirtschaft). Wurden alle Rohstoffe innerhalb eines Landes erzeugt, kann das Land genannt werden, z.B. deutsche Landwirtschaft.

 

  • Begriffe „bio“ und „öko“

Die Begriffe bio und öko werden synonym benutzt. Geschützt sind laut EU-Rechtsvorschriften für den ökologischen Landbau die folgenden Begriffe: „biologisch oder ökologisch“, „kontrolliert biologisch bzw. … ökologisch“, „biologischer bzw. ökologischer Landbau“.

Bezeichnung wie „“integrierter Landbau“, „aus kontrolliertem Vertragsanbau“, „umweltschonend“, „extensiv“, „naturnah“, „unbehandelt“, oder „kontrolliert“ sind dagegen keine geschützten Begriffe und weisen nicht auf ein Bio-Produkt hin.

 

Mit diesem neugewonnenen Expert*innen-Wissen ist unser Bio-Quiz aus dem #bioentdecken Tipp 4 ein Kinderspiel. Einfach mal ausprobieren 🙂

Mehr zum Thema Bio-Kennzeichnung findet sich auf der Seite des Bundeszentrums für Ernährung oder auf oekolandbau.de.

 

Die Tippreihe #bioentdecken ist Teil des Projektes „Bio gemeinsam entdecken“ des Ökomarkt Vereins. Das Projekt ist ein vielfältiges Bildungsangebot mit Aktionsständen und Workshops, das junge Erwachsene in Hamburg und Schleswig-Holstein über den ökologischen Landbau sowie zu einer ressourcenschonenden Ernährung mit Bio-Produkten. informiert. Unter dem #bioentdecken gibt der Ökomarkt Verein in Zeiten der Coronoa-Krise unter www.oekomarkt-hamburg.de wöchentlich alltagsnahe Tipps zu einem nachhaltigen Lebens- und Ernährungsstil mit Bio-Produkten.

Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen des Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) sowie aus Erträgen der Lotterie BINGO! Die Umweltlotterie.

Weitere Informationen zum ökologischen Landbau liefert das Informationsportal www.oekolandbau.de

 

Quelle EU-Logo: Europäische Kommission
Quelle Bio-Siegel: Ökolandbau.de