Bratapfel

Ein köstlicher Bratapfel ist aus der Winterzeit nicht wegzudenken. Die heiße Delikatesse weckt Kindheitserinnerungen und rundet einen gemütlichen Winterabend ab.
Ob als Snack, Resteverwertung oder weihnachtliches Dessert der warme Apfel in Kombination mit knackigen Mandelkernen gefüllt mit süßem Marzipan, überzeugt in jeder Situation und ist zudem superschnell zubereitet.
Süß und aromatisch bildet der Apfel die fruchtige Grundlage des Bratapfels. Botanisch gesehen gehört er zu der Familie der Rosengewächse und ist die Hauptobstart in Deutschland. Frühe Apfelsorten kann man schon ab August genießen, die Haupterntezeit ist aber von September bis Oktober. Da Äpfel sehr gut zu lagern sind, können sie aus regionalem Anbau fast das ganze Jahr und somit auch noch im Dezember genossen werden.
Mandeln zählen, wie der Apfel zu der Gattung der Rosengewächse und sind damit botanisch keine echte Nuss, sondern zählen zu den Steinfrüchten.
Sie wachsen ideal unter wärmeren Bedingungen. In Europa stammen die ökologisch angebauten Mandeln zumeist aus südlicheren Ländern, wie Spanien.
Beim Anbau von Bio-Mandeln wird auf chemisch-synthetische Pflanzenschutzmittel verzichtet, somit erfolgt die Regulierung des Unkrauts auf den Plantagen meist mechanisch. Aber auch das Halten von Hühnern oder Schafen auf Nussanlagen hat sich als wirksam erwiesen. Nach dem Ernten werden Bio-Nüsse mithilfe von Druck gesäubert und danach kühl und trocken gelagert, um vor Schädlingen geschützt zu sein.
Danach können sie vielfältig verarbeitet werden, wie zum Beispiel zu Marzipan. Traditionell werden hierfür gemahlene Mandeln mit Zucker und Rosenwasser vermengt. Marzipan ist der Klassiker zum Befüllen von Bratäpfeln. Am besten gleich mal ausprobieren 😉
Kategorie Kleinigkeit, Nachspeise
Portionen 5 Bratäpfel

Zutaten
  

  • 5 Äpfel säuerlich
  • ½ Zitrone bio
  • 40 g gehackte Nüsse z.B. Haselnüsse
  • 40 g Mandelstifte
  • 90 g Marzipanrohmasse
  • 4-5 EL Margarine
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise Nelken gemahlen
  • 40 ml Apfelsaft

Zubereitung
 

  • Die Rosinen im Apfelsaft für ca. 1 Stunde ziehen lassen und den Backofen auf 180 Grad Celsius Heißluft vorheizen.
  • Etwa ¼ der Margarine für das Einfetten einer Auflaufform oder Tiefen-, Ofenfesten Tellers benutzen.
  • Die Äpfel gut waschen und dann mit einem Ausstecher das Kerngehäuse ausstechen.

Füllung

  • Die Zitrone waschen und mit einer Zesten-Reibe oder einer Raspel die Schale abreiben.
  • Die Nüsse in einer Pfanne auf mittlerer Stufe anrösten.
  • Die restliche Magarine schmelzen lassen.
  • Nun alle Zutaten der Füllung vermengen: Das Marzipan, die Nüsse, Margarine, Zitronenschale, Gewürze und die eingeweichten Rosinen (ohne den restlichen Saft).
  • Die Äpfel mit etwas Abstand in die Auflaufform setzen und mit der Füllung befüllen.
  • Die Bratäpfel 15-20 min backen und noch heiß mit Vanilleeis servieren.

Notizen

Die Rezeptreihe "Bio gemeinsam genießen" ist Teil des Projektes „Bio gemeinsam entdecken“ des Ökomarkt Vereins. Das Projekt ist ein vielfältiges Bildungsangebot mit Aktionsständen und Workshops, das junge Erwachsene in Hamburg und Schleswig-Holstein über den ökologischen Landbau sowie zu einer ressourcenschonenden Ernährung mit Bio-Produkten informiert. Mit den Rezepten gibt der Ökomarkt Verein in Zeiten der Corona-Pandemie wöchentlich alltagsnahe Tipps zu einem nachhaltigen Lebens- und Ernährungsstil mit Bio-Produkten unter www.oekomarkt-hamburg.de
 
Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen des Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) sowie aus Erträgen der Lotterie BINGO! Die Umweltlotterie.
 
 
 
 
Stichworte bio, Herbst, regional, ressourcenschonend, saisonal, vegan, Winter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewertung für das Rezept: