Bananenschalenbrot

Das klassische Bananenbrot hat über die letzten Jahre rapide an Beliebtheit gewonnen. Es schmeckt nicht nur lecker, sondern ist nahrhaft und kann als Frühstück oder zum Kaffee am Nachmittag verspeist werden. Tausende Rezepte kursieren im Internet, doch selten werden auch die Bananenschalen zum Backen verwendet. Das ist die kleine, aber feine Besonderheit dieses Rezepts. Ob das auch wirklich schmeckt, kannst Du jetzt ausprobieren! Wir wünschen frohes Backen und einen guten Appetit!
Bananen sind das perfekte natürliche Süßungsmittel für Kuchen, Smoothies oder Frühstücksriegel. In veganen Gebäcken fungieren Bananen perfekt als Ei-Ersatz. Dass man auch die Schale der Bananen essen kann, wissen die wenigsten von uns. 
Wenn du die Schale verwenden möchtest, solltest Du darauf achten, dass Du eine Bio-Banane verarbeitest.
Ökologisch produzierte Lebensmittel unterliegen den Standards der EU-Öko-Verordnung. Im biologischen Pflanzenschutz wird vorrangig auf vorbeugende Maßnahmen, wie Fruchtfolge, Bodenbearbeitung, Humuswirtschaft und geeignete Bestandsdichten, gesetzt. Statt synthetischer Pestizide und Wachstumsregulatoren werden natürliche Substanzen verwendet. So wird sichergestellt, dass Bio-Obst und Gemüse möglichst unbelastet sind. Das belegt auch das jährliche Öko-Monitoring, ein spezielles Überwachungsprogramm, das seit 2002 im Bereich der ökologisch erzeugten Lebensmittel durchgeführt wird. Bei der vollständigen Verwertung von Lebensmitteln inklusive der Schale lohnt es sich also auf ökologisch hergestellte Produkte zurückzugreifen.
Anmerkung: Du kannst dein Bananenbrot auch nur aus Bananenschalen backen, wenn du das Innere der Banane anderweitig verspeisen möchtest. Hebe einfach die Bananenschalen in einer Dose im Kühlschrank auf, bist du 3-4 Schalen zusammen hast und dann kann das Backen losgehen.
Kategorie Kuchen

Zutaten
  

  • 3 reife Tomaten
  • 4 EL Wasser
  • 200 g Mehl
  • 70 g Zucker
  • 2 TL Backpulver
  • 1 EL Leinsam
  • 1 pr. Zimt
  • 1 pr. Salz
  • 4 EL Pflanzenmilch
  • 50 g vegane Butteralternative, Magerinde oder Kokosöl
  • 50 g Zartbitterschokolade / Schoko-Drops
  • 50 g Walnüsse

Zubereitung
 

  • Bananen gut waschen und dann schälen. Die Banane selbst mit einer Gabel zerquetschen. Die Schale in einem Mixer mit 3 EL Wasser pürieren. Das Püree kann durch die Schale relativ braun werden, das ist normal.
    Kleiner Tipp: Zum Aufpeppen des Bananenschalenbrotes kannst du vor dem Zerquetschen der Bananen 3-6 Streifen von einer Banane abschneiden und diese auf den Teig in der Kastenform legen bevor das Brot in den Ofen kommt. Dann karamellisieren die Bananen und das Aussehen des Bananenbrotes bekommt das gewisse Etwas.
  • Die trockenen Zutaten Mehl, Haferflocken, Zucker, Backpulver, Leinsamen, Zimt und Salz in einer großen Schüssel vermischen.
  • Die nassen Zutaten Pflanzenmilch, vegane Butteralternative/Kokosöl und Bananenpüree dazugeben und alles mit einem Handrührgerät oder einfach per Hand mit einem Löffel verquirlen.
  • Die Zartbitterschokolade mit einem Küchenmesser grob hacken oder fertige Zartbitter-Schokodrops mit einem Löffel unter den Teig heben. Die Walnusskerne in die gewünschte Größe zerbrechen und ebenfalls unterheben.
  • Den Teig in eine eingefettete Kastenform geben und bei 180°C für 30-40 Minuten backen und den Kuchen nach dem Abkühlen genießen.
    Hinweis: Da jeder Ofen unterschiedlich ist, empfiehlt es sich zwischendurch mit einem Stäbchen in das Brot zu stechen. Bleibt nichts kleben, ist das Brot fertig.

Notizen

Die Rezeptreihe "Bio gemeinsam genießen" ist Teil des Projektes „Bio gemeinsam entdecken“ des Ökomarkt Vereins. Das Projekt ist ein vielfältiges Bildungsangebot mit Aktionsständen und Workshops, das junge Erwachsene in Hamburg und Schleswig-Holstein über den ökologischen Landbau sowie zu einer ressourcenschonenden Ernährung mit Bio-Produkten informiert. Mit den Rezepten gibt der Ökomarkt Verein in Zeiten der Corona-Pandemie wöchentlich alltagsnahe Tipps zu einem nachhaltigen Lebens- und Ernährungsstil mit Bio-Produkten unter www.oekomarkt-hamburg.de
 
Gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages im Rahmen des Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft (BÖLN) sowie aus Erträgen der Lotterie BINGO! Die Umweltlotterie.
 
 
 
Stichworte bio, ressourcenschonend, vegan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewertung für das Rezept: