Mitte Mai wurde mit allen Kindern der Fürstin-Ann-Mari-von Bismarck Grundschule in Aumühle eine insgesamt 100 Meter lange „Naschhecke“ gepflanzt. Diese wurde vom „Netzwerk Blühende Landschaften“ durch Spenden und von Eltern in Form von sog. Heckenpatenschaften finanziert. Organisiert wurde die Aktion vom Ökomarkt e.V. im Rahmen des Schulgartenprojekts. Dieses in 2020 begonnene Projekt kann dank einer erneuten Förderung durch Bingo Schleswig-Holstein für weitere 1,5 Jahre vom Ökomarkt e.V. fortgeführt werden.

Nachdem ein großer Teil des Waldes im Bereich der Schule 2020 gerodet wurde, war der Wunsch der Kinder und des Kollegiums groß, die tristen Flächen zu beleben. Daraus entstand die Idee, einen neuen Lebensraum für Insekten und Co. in Form einer Blühwiese anzulegen. Zusätzlich sollte eine Hecke als Abgrenzung zum Wald gepflanzt werden, bestehend aus regionalen Gehölzen wie u.a. Schlehe, Haselnuss, Holunder, Sanddorn und weitere, die Nahrung bieten für Tiere, aber gleichzeitig auch von den Kindern beerntet werden können. Fast alle Pflanzen bilden Früchte, die sich hervorragend zur Verarbeitung von Marmeladen und Gelees eignen. Darunter auch weniger bekannte wie die Hundsrose oder die Heckenberberitze. Zusätzlich bietet die Blühwiese ein schönes Beobachtungsfeld für Tiere und Pflanzen. So können künftige Generationen von Kindern vielfältige, sinnhafte Naturerfahrungen in ihrem direkten Umfeld erleben.

Insgesamt wurden 100 Pflanzen mit Beteiligung aller Schulkinder und mit tatkräftiger Unterstützung von Elternteilen eingepflanzt. Die Kinder pflanzten klassenweise jeweils einen 10 Meter-Abschnitt. Größte Herausforderung dabei war die Platzierung der einzelnen Pflanzen. Die Klasse 4a hatte zuvor einen vorgegebenen Pflanzplan ausgearbeitet, Fähnchen gebastelt und Metermarkierungen entworfen. Die Kinder waren mit viel Enthusiasmus und Freude dabei!

Um die jungen Pflanzen vor hungrigen Tieren zu schützen, soll zum Herbst noch ein Zaun aufgestellt werden.

Ende Mai war diese neu angelegte und bepflanzte Blühwiesen-Fläche hinter der Sporthalle eine Station der „Blütentour 2022“! Die Blütentour ist eine Reise quer durch den Kreis Herzogtum Lauenburg, deren Anliegen es ist, ausgewählte Blühwiesen-Projekte hervorzuheben und eine besondere Wertschätzung erfahren zu lassen. Vor Ort fanden sich zu diesem Anlass zahlreiche Mitwirkende zusammen und blickten gemeinsam darauf, was im Rahmen dieses nachhaltigen Projektes gemeinschaftlich bereits geschaffen werden konnte und was im Entstehen ist.

Weitere Informationen zum „Netzwerk Blühende Landschaften“ unter www. bluehende-landschaft.de.

Das Schulgartenprojekt wird gefördert durch:
BINGO! Die Umweltlotterie, Norddeutsche Stiftung für Umwelt und Entwicklung