#WEIHNACHTLICHES – Geschenke nachhaltig verpacken

Schätzungen zufolge werden zu Weihnachten 20% mehr Müll produziert. Doch warum überhaupt Geschenkpapier kaufen, wenn es dann nach dem Auspacken der Präsente nahezu sofort im Müll landet? Dadurch werden nicht nur wertvolle Ressourcen, sondern auch unser eigenes Geld unnötig verschwendet. Hier erfahrt ihr, wie man Geschenke low-waste und nachhaltig einpacken kann.

Geschenkpapier selber machen

Mit selbstgebasteltem Papier erhält jedes Geschenk eine extra Portion Liebe und Individualität. Zum Einwickeln können zum Beispiel Collagen (aus Zeitschriften oder Werbebeilagen gestaltet), alte Zeitungen, Kalenderblätter, Schnittmuster oder Notenblätter genutzt werden. Auch Landkarten, alte Stadtpläne oder Comics müssen nicht weggeworfen werden. Sie eignen sich perfekt und sehen super schön aus!

Tücher, Gläser oder Dosen

Auch hier sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt. Es können eigene Tücher, die nicht mehr gebraucht werden als Geschenktücher verwendet werden. Oder man kauft ein neues Tuch , das nur für die Liebsten ausgesucht wurde. Passende Wickeltechniken zum Verpacken finden sich online.

Wer selbstgemachte Süßigkeiten oder Lebensmittel verschenkt, überreicht diese am besten direkt in Einmachgläsern. Ein schöner Stoff über dem Deckel oder ein hübsch gestaltetes Etikett machen auch dieses Geschenk besonders individuell.

Auch Gutscheine und Geld müssen nicht in bunten Karten verschenkt werden. Hier bietet sich die altbewährte Flaschenpost an. Einfach das Papier oder den Geldschein in eine leere Flasche stecken und das Ganze schön verzieren…der Adressat freut sich bestimmt.

Wiederverwendbare Blechdosen für Kekse, Pralinen & Co. eignen sich ebenfalls perfekt als Geschenkverpackung. Zudem sorgt die feste Dose für den extra Überraschungseffekt – nämlich dann, wenn diese nicht zur Form des Inhalts passt!

Recyclingpapier

Wenn man weder alten Stoff, leere Gläser, Metalldosen oder das passende Bastelmaterial zuhause hat oder die Zeit wirklich nicht reicht, kann natürlich auch auf gekauftes Geschenkpapier zurückgegriffen werden. Hier ist es besonders wichtig, dass umweltfreundliches Recycling-Geschenkpapier verwendet wird! Dies lässt sich ganz einfach am Siegel des Blauen Engel erkennen, das garantiert, dass die Papierfasern zu 100 % aus Altpapier gewonnen wurden.

Absolutes No-Go: Schimmerndes oder glitzerndes Geschenkpapier – dieses kann durch die Plastikbeschichtung nicht recycelt werden!

Versuche außerdem, möglichst wenige Klebestreifen zu benutzen. Alternativ kannst Du auch eine Schnur aus Wolle oder Paketband zum Verbinden des Geschenks benutzen. Diese können dann später wiederverwendet werden. Hebe am besten auch die Verpackungsmaterialien auf, mit denen die Geschenke eingepackt sind, die Du selbst bekommst. Du kannst sie dann bei nächster Gelegenheit zum Einpacken nutzen. Daneben lohnt es sich Boxen und Kartons zu sammeln, um diese dann erneut als Geschenkverpackung einzusetzen.

Deko-Tipp:

So richtig schön schmücken kannst Du deine Geschenke mit allerlei Dingen aus der Natur. Tannenzapfen, Schleierkraut, Kastanien oder getrocknete Blumen machen sich perfekt auf deinen Geschenken.

Viel Spaß beim kreativen Falten, Binden, Einwickeln & Verzieren! 🙂

Bis Heiligabend finden sich auf der Website des Ökomarkt e.V. unter Aktuelles  Informationen und Tipps zum bio-sinnlichen Weihnachtsfest.

Gleichzeitig können alle Besucher*innen auf der Startseite von www.oekomark-hamburg.de bei unserem Bio-Adventskalender mitmachen und mit etwas Glück tolle Gewinne in Bio-Qualität abstauben!