Weitere Orte öffnen ihre Türen

Verarbeitungsorte

Handwerkliche Betriebe wie Fleischer und Bäcker oder die Kaffee-Rösterei stellen aus den Urprodukten wertvolle ökologische Lebensmittel her. Dabei können wir ihnen über die Schulter gucken. Auch die ökologische Verarbeitung unterliegt strengen Richtlinien, die dazu dienen, die wertvollen Inhaltsstoffe zu bewahren. Was zeichnet Bio-Brot, Bio-Wurst oder Bio-Kaffee aus und wie können die Kinder und Jugendliche die Qualität der Lebensmittel erkennen? Gemeinsam finden wir Antworten auf diese und andere Fragen.

Vermarktungsorte

Es gibt viele Wege, wie die ökologischen Lebensmittel den Verbraucher erreichen. Bio-Großhändler, Naturkostfachgeschäfte, Bio-Supermärkte und Öko-Wochenmärkte sind entstanden, um sich vom konventionellen Handel abzugrenzen. Aber auch im herkömmlichen Supermarkt liegen heutzutage Bio-Tomaten neben der konventionellen Ware aus. Schüler*innen können an den verschiedenen Vermarktungsorten lernen, woran sie Bio-Lebensmittel erkennen und wo die Handelswaren herkommen, können Preise vergleichen und Kunden zu ihren Kaufmotiven befragen.